Aufnahme in den South Baltic Pool of External Assessors

Wie schon in der vorherigen Programm Periode hat das Interreg South Baltic Programme 2014 - 2020 Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl als Professional Expert zur Unterstützung bei der Bewertung von Projektvorschlägen für die laufende Förderperiode ausgewählt. Einmal mehr bestätigen die Programmbehörden damit seine Expertise auf für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in dieser Region wichtigen Themenfeldern.

Abhängig von der aktuell nachgefragten Sachkenntnis, der Verfügbarkeit und unter strengem Ausschluss möglicher Interessenkonflikte werden Spezialisten aus diesem Pool zu dem Prüfungen eingereichter Projektanträge hinzugezogen.  

 

Erfordernisse und Notwendigkeiten der Entwiclung im kommunalen Umfeld bestimmten die Jahrestagung 2015 von Innovation Circle Network 

Bei der Berliner Tagung spiegelte sich erneut die Vielfalt der auf kommunaler Ebene zu lösenden Fragestellungen. So war itm-consultants gmbh Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl auch in einem spontanen Workshop mit KollegInnen aus Estland, Deutschalnd, Lettland und Norwegen über grenzüberschreitende Stadtentwicklung gefragter Gesprächspartner. Sein Vorschlag, kommunale Strategien zur Bewältigung von grenzüberschreitender Migration zum Gegenstand einer thematischen Konferenz im Jahr 2016 zu machen, fand prominente Berücksichtigung im Schlussdokumeht der Jahrestagung. 

 

itm-consultants gmbh: Potentiale für Einkommen und Beschäftigung durch Private-Public-Partnership im Umfeld von Museen nur teilweise genutzt

Die Untersuchung der ökonomischen Ergebnisse aus der Zusammenarbeit von Museen oder Nationalparks mit privaten Unternehmen in der Ostseeregion legte nicht genutzte Potentiale für Einkommen und Beschäftigung offen. itm-consultants gmbh fasste die Untersuchungs-ergebnisse in einer Studie zusammen, die auf dem Meeting des "BalticMuseums CLUSTERS" Projektes am 8. Oktober 2015 im polnischen Gdynia vorgestellt wurde. 

Unstreitig, so Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl, verlangt die Ausrichtung auf "Blue and Green Growth" kreative Ansätze von beiden Seiten, wenn aus den gegebenen natürlichen und kulturellen Ressourcen sozialökonomischer Nutzen entstehen soll.

 

"BalticMuseums CLUSTERS" Meeting im Malmö Museer 

Als die Sonne am 9. September 2015 über dem Öresund unterging, konnten Susanne Marx (Autor des Fotos), Dr. Ingolf Sulk und itm-consultants Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl mit dem Arbeitsergebnis des Tages zufrieden sein. 

Schon das erste Meeting des neuen Projektes, das von den Malmöer Museen ausgerichtet worden war, war ein wichtiger Schritt bei der Erweiterung der Arbeitsgruppe. Dazu trug auch bei, dass neue Ansätze für erweiterte Zusammenarbeit wie BYOD (Bring Your Own Device) und Gamification thematisiert wurden. Schon in vier Wochen soll das Gerüst für eine erweiterte Projektkooperation stehen!

 

Zu Besuch auf der Nachbarinsel bei NaturBornholm Ende Mai 2015 

Es hatte schon ein wenig von "Time Tunnel Feeling": Der Besucher wird scheinbar um 1.700 Millionen Jahre in der Erdgeschichte zurück versetzt, um ihn dann Schritt für Schritt zurück zu bringen zum heutigen Bornholm, der dänischen Nachbarinsel Rügens, die nur ein paar Dutzend Kilometer nördlich gelegen ist.

Direktor Peter Haase führte itm-consultants gmbh Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl persönlich durch die Ausstellung. Die Besucher können dort mit engem Bornholm-Bezug sehen und fühlen, wie unsere Welt wurde, was sie heute ist, und welche Zwischenschritte absolviert wurden.

Zu entdecken gab es auch eine Vielzahl möglicher Anknüpfungspunkte zu den Themen der gerade zuende gegangenen BalticMuseums-Projekte, also wurde NaturBornholm eingeladen, sich in die beabsichtigten künftigen Aktionen einzubringen.

 

Take a break - Allerletztes Treffen für SBCP Projekt "BalticMuseums 2.0 Plus" in Vilnius

Die dritte (und vermutlich letzte) Projektverlängerung gab Gelegenheit für ein weiteres Treffen Ende Februar 2015 – und um Reisezeit zu sparen diesmal in der litauischen Hauptstadt.

Wenn ein Projekt zu Ende geht, fallen jedermann naturgemäß noch unzählige extrem dringende und für den Projekterfolg entscheidende Aufgaben ein, die am besten schon Vorgestern hätten erledigt sein müssen. Also ist Eile geboten …

Jedenfalls sind sieben Jahre Zusammenarbeit schon einmal ein guter Anfang!

Deshalb haben wir Kollegen aus Estland, aus Schweden und von Lietuvos Žaidimų Kūrėjų Asociacija zum Brainstorming über Augmented Reality und künftige Zusammenarbeit eingeladen. BalticMuseums ist nämlich nicht vorbei – wir machen nur ein paar Monate Pause.

Als besonderes Highlight konnten wir im Lietuvos banko Pinigu muziejus Münzen und Banknoten der bisherigen litauischen Währung Litas ansehen. Im richtigen Leben gab es die brandneuen litauischen Euro-Münzen, und die sehen gut aus! 

Interreg Baltic Sea Region Programm 2014 - 2020 Konferenz in Warschau (PL) 

Zum Auftakt der neuen Förderperiode traf sich die "Baltic Sea Region Family" am 26. und 27. November 2014 in der polnischen Hauptstadt.

 

Repräsentanten der Europäischen Kommission, der teilnehmenden Staaten, der Managing Authority und des Gemeinsamen Sekretariates erläuterten die Schwerpunkte des neuen Programmes und die damit verbundenen Erwartungen. Schon aus der letzten Fassung des Operationellen Programms war deutlich geworden, dass die Nutzbarmachung der Ressourcen der Makro-Region für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit deutlicher als bisher in den Vordergrund gerückt wird. 

 

Und wie so oft - das "Programm" außerhalb des Plenarsaals war fast noch wichtiger, als der offizielle Teil. Romy Sommer (im Bild links; animare projectmanagement, Rostock, DE) und Ilze Stabulniece (Managerin des Lettischen Büros der Euroregion "Country of lakes" in Krāslava) gehörten zu den zahlreichen Freunde und Kollegen auf der Konferenz. 

 

IT-Lagune e.V. - Jahresmitgliederversammlung 2014

Die Rechenschaftslegung des Gründungsvorstandes für die Zeit seit Dezember 2013 und - in Übereinstimmung mit der Vereinssatzung - die Neuwahl des Vorstandes waren Hauptgegenstände der Jahresmitgliederversammlung des Vereins IT-Lagune e.V - der regionalen IT-Unternehmervereinigung in der deutschen Region Vorpommern - die am 18. November 2014 im Restaurant Braugasthaus "Zum Alten Fritz" in Stralsund (DE) zusammentrat. itm-consultants gmbh Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl wurde wieder in den Vorstand gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder sind (von links): Mario Gleichmann; Jenny Kempka (und im Hintergrund:) Thomas Lösch und Volker Kruschel. 

A connected Baltic Sea Region 2020 

Die Jahreskonferenz 2014 des Innovation Circle Network fand am 12. und 13. November 2014 in Riga, der Hauptstadt der Lettischen Republik, statt. 

Es wurde unter anderem verabredet, einen Workshop über die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen auf lokale Identität gründet auf Rügen (DE) im April 2015 durchzuführen.

Die nächste Jahreskonferenz wird in Berlin (DE) stattfinden. 

Offene Daten und Digitale Innovation 

Im Vordergrund der Abschlusskonferenz des vom Schwedischen Institut kofinanzierten Seed Money Projektes "Digital Baltic" standen die Chancen, die aus der Open-Data-Politik der Europäischen Union für Innovation, Wachstum und transparentes Regieren erwachsen. Am 16. Oktober 2014 trafen sich in Kraków (PL) aus diesem Anlass aber auch gute Kollegen und Freunde aus gemeinsamen Operationen der Europäischen Territorialen Kooperation (im Bild Geschäftsführer Ekkehardt Rohkohl mit Paul Nemes von der Verwaltung des schwedischen Värmland Län wie auch Bildautorin Katarina Nordmark, im Hintergrund Eva Lundin aus dem norwegischen Hedmark).

Auf dem Podium wie in den Pausengesprächen wurde immer wieder hervorgehoben, dass die zahlreichen anspruchsvollen Fragestellungen bei der Umsetzung der Open-Data-Politik am wirkungsvollsten durch gemeinsames Herangehen gelöst werden könnten.

SBCP Projekt "BalticMuseums 2.0 Plus" - erfolgreiche Kooperation soll fortgesetzt werden 

Beim Projektmeeting in Karlskrona (SE) berieten die Partner aus Deutschland, Litauen, Polen, Russland und Schweden über die Fragestellungen, die Gegenstand der weiteren Zusammenarbeit sein werden.

Ausgehend von den künftigen Schwerpunkten der Europäischen Territorialen Kooperation wurde analysiert, wie die interessierenden Förderinstrumente der EU zur Lösung gemeinsamer Fragestellungen beitragen können.

Denn soviel steht jetzt schon außer Frage: wie in den zurück liegenden sechs Jahren wollen die Partnereinrichtungen auch künftig von der gewachsenen vertrauensvollen Zusammenarbeit Nutzen ziehen.

eGuide Lab in Klaipėda

Das Litauische Meeresmuseum (Ljm) veranstaltete am 27. Juni 2014 ein eGuide Lab, um interessierte Institutionen mit den Ergebnissen des Projektes “BalticMuseums 2.0 Plus” vertraut zu machen. Auch Susanne Eklbald (links im Bild) vom neuen Partner Schwedische Nationale Maritime Museen - Marinemuseum verfolgt gespannt, wie Jurgita Eglinskienė, Projektmanagerin am Ljm, die gemeinsame Entwicklung von mehrsprachigen multimedialen Inhalten für eGuides im Projekt erklärt. Die Veranstaltung, bei der regionale und nationale Institutionen recht breit vertreten waren, bewies einmal mehr die Relevanz fortgeschrittener IT-Unterstützung für die moderne Rezeption des kulturellen und des Naturerbes.

Das South-Baltic Co-operation Programme gewährte eine Verlängerung des Projektes bis zum Jahresende 2014, um mit Instrumenten wie den eGuide Labs die Effekte der Projektergebnisse im Programmraum zu vertiefen. 

Vermarktung von Regionalen Produkten

Können regionale Produkte zu Einkommen, Beschäftigung und Wachstum beitragen? Die im deutschen Sprachraum gut bekannte Insel Rügen mag einzigartig sein, doch die vom Rügen Produkte Verein e.V. gesammelten Erfahrungen sind auch in anderen Regionen gefragt. Bei der Abendveranstaltung der Michael-Succow-Stiftung *) am 29. April 2014 in Greifswald ging es darum, was andere Regionen von Rügen lernen könnten und welche Fehler vermieden werden sollten. 

Der Rügen Produkte Verein wurde im Jahr 1996 zur Unterstützung der gemeinsamen Vermarktung von regionalen Produkten gegründet; seit 2002 ist Ekkehardt Rohkohl Mitglied des Vorstandes.

 

*) Prof. Dr. Michael Succow ist Träger des Alternativen Nobelpreises seit 1997 

„BalticMuseums 2.0 Plus" Projekt im Europäischen Parlament

Auf Einladung von MEP Radvilė Morkūnaitė-Mikulėnienė (Tėvynės sąjunga - Lietuvos krikščionys demokratai) stellte die BalticMuseums Community ihre Ergebnisse und Erfahrungen während eines Lunch Briefing am 19. März 2014 im Europäischen Parlament vor. Mit Parlamentariern, Beamten der Kommissionund anderen Interessenvertretern berieten die Macher des Projektes weitere Möglichkeiten zur Verbreitung der Ergebnisse ebenso wie die Fortsetzung und Erweiterung der Zusammenarbeit.

Schon seit 2008 arbeiten die Ozeanographischen Museen und Forscher aus Deutschland, Litauen, Polen, Rußland - und nun auch aus Schweden - gemeinsam für eine gesteigerte Attraktivität der Museen durch die Nutzung von Informatikwerkzeugen.

Das Projekt wird im Rahmen des South-Baltic Co-operation Programme 2007 - 2013 aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung kofinanziert.

Projekt “Baltic Sea Mentoring Cloud” gestartet

An der Fachhochschule Stralsund begrüßte am 3. April 2014 Prof. Dr. Michael Klotz Representanten von Organisationen aus Dänemark, Deutschland, Polen und Rußland um ein Projekt zu starten, das auf die Errichtung von Strukturen für eine nachhaltige Förderung des Know-how Transfers zur Unterstützung junger IT Unternehmer zielt.

Das Projekt nutzt die als Unterstützung für die Umsetzung der EU Strategie für die Ostseeregion neu geschaffene Seed Money Facility. Sie soll helfen, leistungsfähige Partnerschaften zu begründen, die viel versprechende Vorschläge für künftige Kooperationen entwickeln. 


auf Kurzwahl:

itm-consultants gmbh

Gesellschaft für

IT- und Management-Beratung

Am Mühlenheck 16

18528 Bergen auf Rügen

 

Telefon: +49 3838 4043011

Fax:       +49 3222 1322595

E-Mail:   info@itm-consultants.de

 

Besucheradresse:

Industriestr. 7

18528 Bergen auf Rügen